Selbstgemacht // Der WoW-Plüschelekk geht in Serie :D

Plüschelekk aus World of Warcraft (handgenäht)

Nachdem immer wieder Nachfrage nach dem kleinen Plüschelekk herrscht, musste ich einen Weg finden, etwas Zeit beim Nähen der Tierchen zu sparen.
Da das Anzeichnen des Schnittmusters immer am längsten dauert, habe ich mir deshalb heute Schablonen gebastelt.

Das Schnittmuster habe ich mir auf Papier ausgedruckt und dann mit Mod Podge auf einen stabilen Karton geklebt. Das Mod-Podge verleiht der Schablone noch Extra-Stabilität und verhindert, dass das angeklebte Papier beim Ausschneiden verrutscht. Nachdem es getrocknet ist, wird es fast ein bisschen wie Plastik.

Das Ausschneiden der Schablonen hat dann zwar etwas Zeit in Anspruch genommen, aber diese Teile werden mir in Zukunft viele, viele Stunden an Arbeit sparen! ❤20151114_140911

Mit den Schablonen geht das Anzeichnen Ratzfatz! Man sollte dabei nur aufpassen, dass man sich nicht selber anmalt …… XD

Werbeanzeigen

Selbstgemacht: Star Wars Jawa Figur

Diesen kleine Star Wars Jawa-Figur habe ich aus Stoffresten und anderen Upcycling-Materialien gemacht. Das Schrott-Teil in seiner Hand ist z.b. aus einer alten Ü-Ei Kapsel.  Er war ein Geschenk für einen Freund, ist also unverkäuflich. 😉

Mehr Figuren/Plüschtiere findet ihr in meiner Kategorie „Monster“ oder auf meiner Facebookseite

Selbstgemacht: Upcycling Armbänder für Rocker \m/

In meiner kleinen Bastelwerkstatt mache ich gerne schöne Dinge, unter anderem diese Leder-Armbänder aus Upcycling-Materialien für Gitaristen und andere Rocker. 🙂 In meiner Serie „Gear Addiction“ habe ich dafür alte Gitarrensaiten, Plektren und Gitarrengurte aus Leder verwendet

Die meisten Teile sind schon verkauft, ich mache aber jederzeit ähnliche oder ganz nach euren Wünschen gestaltete Armbänder. Hinterlasst mir einfach einen Kommentar oder schreibt mir eine PN über meine Facebook-Seite

Einige besonder schöne Armbänder werde ich euch einzeln auf meinem Blog vorstellen, hier jedoch eine kleine Übersicht:

Selbstgemacht: Kleine Monster

In meiner kleinen Bastelwerkstatt mache ich gerne schöne Dinge, unter anderem kleine Monster, Figuren und Plüschtiere. Meistens nähe ich sie aus Upcycling Materialien wie alten Socken  oder Stoffresten oder mache sie mit der Nadelfilzen-Technik aus Merino-Wolle. Auch mit  Polymerclay habe ich schon herumexperimentiert, das ist aber noch nicht ganz ausgereift 😉

Die meisten dre Figuren sind schon verkauft, ich mache aber jederzeit ähnliche oder ganz nach euren Wünschen gestaltete Puppen/Plüschtiere. Hinterlasst mir einfach einen Kommentar oder schreibt mir eine PN über meine Facebook-Seite

Einige besonder schöne Monster werde ich euch einzeln auf meinem Blog vorstellen, hier jedoch eine kleine Übersicht:

Mehr Figuren/Plüschtiere findet ihr in meiner Kategorie „Monster“ oder auf meiner Facebookseite

Selbstgemacht: Wickelarmbänder aus Leder und Perlen (Beads)

In meiner kleinen Bastelwerkstatt mache ich gerne schöne Dinge , unter anderem Schmuck und Accessoires. Sehr beliebt sind dabei meine Wickelarmbänder aus Leder und Edelstein-Perlen (Beads). 

Die meisten sind schon verkauft, ich mache aber jederzeit ähnliche Armbänder oder ganz nach euren Wünschen gestaltete. Hinterlasst mir einfach einen Kommentar oder schreibt mir eine PN über meine Facebook-Seite

DIY: Vom Männer-Shirt zum Ladies-Top (Reblog)

Geiler Scheiß! Werde ich definitv ausprobieren! 😉

heiderösel

Was mir regelmäßig auf Festivals/Konzerten auffällt: Die Shirts der Bands wären optisch absolute Klasse – aber Ladies-Varianten oder gar Tanktops davon? Fehlanzeige. Jetzt bin ich zwar ein großer Fan von Musik und passenden Bandmerch-Shirts, es gibt jedoch nichts, was ich weniger trage, als ganz normale T-Shirts. Nun gut, dass ich Männer-Shirts gerne mal umbaue, habe ich in meinem ersten „Vom Männer-Shirt zum Ladies-Top“-Beitrag schon gezeigt, also werden die Band-Shirts kurzerhand umdesigned. Da ich bei Band-Merch Wert darauf lege, das Logo und den originalen Stil der jeweiligen Band nicht zu verfälschen, verzichte ich auf hinzugefügte Zierelemente und arbeite nur mit Cut outs.

Mein Opfer: Das Shirt einer Band aus Nürnberg.

IMG_4893

Was ihr braucht:

IMG_4894 Schneiderschere, Lineal und Kreide – mehr braucht man nicht, um das Shirt schnell ladylike umzubauen.

Das gute an Band-Merch-Shirts ist, dass sie im Regelfall aus sehr stabilem Baumwollstoff bestehen. Das macht sie ideal für flotte Cut outs. Wichtig…

Ursprünglichen Post anzeigen 455 weitere Wörter

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑